Kontakt | Impressum | Datenschutz | Startseite

Schlafmedizin

Delayed sleep phase syndrome
(engl.; verzögertes Schlafphasen-Syndrom); Syndrom, bei der die Betroffenen spät einschlafen und morgens spät aufwachen. Der Schlaf ist dabei aber erholsam und auch ausreichend lang, nur entspricht er nicht dem „normalen“ biologischen Rhythmus, sondern ist verzögert, was zu Problemen mit den Tätigkeiten (z.B. Tagesmüdigkeit im Beruf) führen kann, die tagsüber zu erledigen sind. Es gibt zwar Abendmenschen, die erst abends richtig wach werden (Eule), doch bei diesem Syndrom ist die Einschlafzeit weit nach hinten verlegt. Abhilfe kann ein möglichst unter schlafmedizinischer Anleitung durchgeführtes Training bieten, bei der der Betroffene die Einschlafzeit weit (z.B. 20 Stunden) nach hinten verschiebt, um zu einer früheren abendlichen Stunde einzuschlafen.
See also:
Biologischer Rhythmus
Eule
« Defibrillator     Delta-Wellen »

Suche

0-9 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W XY Z


Fulltext Search: Only Search Title




Einträge 1 bis 12 von 12

D:
Delayed sleep phase syndrome
Delta-Wellen
Demenz
Dendrin
Depression
Desorientiertheit
DGSM
Dopamin
Durchschlafstörungen
Dyskinesien
Dyspnoe
Dyssomnie