Kontakt | Impressum | Datenschutz | Startseite

Schlafmedizin

Schlafdrucklähmung
Verletzung eines Nervs infolge langen Liegens auf der betroffenen Stelle. Liegt man sehr lange mit dem Körper oder dem Kopf z.B. auf dem Arm, wird zusätzlich die Blutzufuhr eingeschränkt, der Nerv wird nicht ausreichend mit Blut und Sauerstoff versorgt. Die Schlafdrucklähmung ist sehr häufig die Folge eines ausgesprochen tiefen Schlafs, z.B. infolge eines Rauschzustands.
 
« Schlafdefizit     Schlafendokrinologie »