Kontakt | Impressum | Datenschutz | Startseite

Schlafmedizin

Barbiturate
Abkömmlinge der Barbitursäure; wurden in Deutschland bis 1992 oft als Schlafmittel verwendet, fallen ab diesem Zeitpunkt jedoch unter das Betäubungsmittelgesetz und sind nicht länger frei verkäuflich. Während moderne Schlafmittel in der Regel den Schlaf nur anstoßen, erzwingen die Barbiturate ihn regelrecht, denn sie unterdrücken Erregungen in allen erregbaren Geweben, u.a. auch im zentralen Nervensystem. Allerdings ist die Gefahr einer Überdosierung sehr hoch, was u.a. eine Atemlähmung und damit ein Koma oder sogar den Tod nach sich ziehen kann. Ein passendes Gegenmittel, das einer Überdosierung entgegenwirkt, gibt es nicht. Außerdem führen sie nach kurzzeitiger Einnahme bereits zu starker Abhängigkeit. Heute werden bestimmte Barbiturate nur noch zur Einleitung einer Narkose oder als Medikament bei Epilepsie eingesetzt.
See also:
Abhängigkeit
Schlafmittel
« Ballonvalvuloplastie     Basaltemperatur »