Kontakt | Impressum | Datenschutz | Startseite

Schlafmedizin

Mitralinsuffizienz
Auch Mitralklappeninsuffizienz; Herzklappenfehler, der zu einem Unvermögen des völligen Verschlusses der Mitralklappe führt, so dass das Blut aus der linken Herzkammer während der Kontraktion der Kammer zum Teil wieder in den linken Herzvorhof zurückfließen kann. Die Folge ist eine Vergrößerung von linkem Vorhof und Herzkammer, auch ein Lungenödem kann infolge der Mitralinsuffizienz auftreten. Die Ursache für die Mitralinsuffizienz ist häufig die koronare Herzkrankheit, aber auch eine Entzündung der Mitralklappe oder ein angeborener Herzfehler können die Mitralinsuffizienz auslösen. In schweren Fällen muss über einen Herzklappenersatz nachgedacht werden.
See also:
Schlafmedizin
Schlafmedizin
« Missbrauch     Mitralklappe »