Kontakt | Impressum | Datenschutz | Startseite

Herzlich willkommen auf der Homepage des Bundesverbandes

für Schlafapnoe und Schlafstörungen Deutschland e.V.


Liebe Freunde des BSD

unsere Medien platzen beinahe an Informationen zur Corona-Katastrophe.

Corona-Katastrophe: Da taucht schon die erste Frage auf – darf ich die augenblickliche Situation als Katastrophe bezeichnen? Oder übertreibe ich da im Stil der Regenbogenpresse?

Jedenfalls fühlt sich der Vorstand des BSD verpflichtet, seinen Mitgliedern und eigentlich weit darüber hinaus verlässliche, realistische und seriöse Informationen und Einschätzungen der Situation anzubieten.
Wir haben deshalb die erste Seite unserer Homepage für dieses Thema reserviert, das uns alle angeht. Alle!
Gerade die Leiter unserer Selbsthilfevereinigung und die Mitglieder der einzelnen SHGs müssten sich verpflichtet fühlen, als Multiplikatoren auf andere Menschen in ihrer Umgebung einzuwirken und vielfachem Unverstand, ja Ignoranz entgegenzuwirken.

Wenn ich durch Stuttgart fahre, dies nur ein Beispiel, oder mich auf unserer überschaubaren Gemeinde umschaue, bin ich entsetzt.  Da sitzen oder stehen Gruppen von Menschen auf engstem Raume zusammen, meistens ältere Leute, die als Risikopatienten gelten, und plaudern angeregt. So als gehe sie die gesellschaftliche und gesundheitliche Katastrophe in Deutschland, in Europa, auf der ganzen Welt nichts an.
Besserwisser gab es immer schon. Ein ehemaliger Flensburger Amtsarzt namens Wolfgang Wodarg macht seine infame Meinung durch die sozialen Medien publik, die ganze Korona-Geschichte sei ein Geschwätz und von Politikern und Virologen aufgebauscht, um Geschäfte zu machen.  Solches hirnloses Gefasel glauben leider viel zu viele Bürger sehr gerne.  Wer solchen Unsinn verbreitet und damit zur allgemeinen Verunsicherung der Menschen beiträgt, gehört aus dem Verkehr gezogen. Mit Demokratie hat das nichts mehr zu tun. Ich halte ein solches Verhalten für ein Verbrechen gegen die Menschheit.

Wer sich mit der Logik einer Pandemie auch nur ansatzweise beschäftigt, begreift sehr schnell, dass diese Situation nicht in ein paar Wochen zu Ende ist.  Dass die Lufthansa ihre sämtlichen Flugzeuge am Boden lässt, ihren Betrieb fast völlig eingestellt hat, dass große Autokonzerne ihre Produktion drastisch zurückfahren, das sollte jeden davon überzeugen, dass die Situation bitter ernst ist.  Wenn große Konzerne ihre Existenz riskieren, um die Pandemie zu meistern, sollte das unsere Straßen und Parks leer fegen und die Menschen zu größter Achtsamkeit bringen.

Wir werden Sie an dieser Stelle mit Interviews von Ärzten und mit Filmen bedienen, als Ersatz für Treffen der Selbsthilfegruppen – was für längere Zeit nicht mehr möglich sein wird.

Wir möchten Sie aber auch als Leiter unserer Selbsthilfegruppen dazu ermuntern, uns Ihre Beiträge, Ihre Gedanken, Ihre Vorschläge zukommen zu lassen, um sie hier allen zugänglich zu machen
Die Situation ist verdammt ernst. Viele unserer Mitbürger müssen sich dies erst noch klarmachen. Die Sendungen  im Fernsehen über die Corona-Situation in anderen europäischen Ländern sollten nicht als spannende Unterhaltung konsumiert werden, sondern uns klarmachen, was Deutschland droht, wenn wir uns nicht alle an die Restriktionen halten. Ein Blick nach Italien muss jeden verstummen lassen, der die Corona- Katastrophe klein redet und sich darüber lustig macht.

Wirken Sie mit, überzeugen Sie Zweifler und Leichtsinnige, damit wir uns eine wirkliche Katastrophe in gesundheitlicher und wirtschaftlicher Sicht vielleicht doch noch ersparen können.

 Bleiben Sie vernünftig und gesund,

 Werner Waldmann


PS: Unser Statthalter aus dem hohen Norden, Günter Klose, hat sich bereit erklärt, regelmäßig Gedanken zur Corona-Situation beizusteuern.

Hier ein erster Link und zwar zum Film "Heilung der Schlafapnoe"

https://www.youtube.com/watch?v=e4723IQVX3Q

 

 


Auf unserer Internetpräsentation sind Sie sicher vor Viren, Trojanern und anderen Schädlingen, denn wir haben uns der Initiative-S angeschlossen. Unsere Homepage wird mehrmals am Tag auf Viren, Trojanern und anderen Schädlingen überprüft (siehe aktuelles Sicherheits-Siegel). Der Seiten-Check der Initiative-S will die Sicherheit im Internet verbessern. Das Projekt wird gefördert durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie im Rahmen der Task Force „IT-Sicherheit in der Wirtschaft“.